Bestattungsfragen

             

             Elfriedes zweiter Fall

 

Bei Tierbestatter Bodo Müller in Hofheim herrscht Hochbetrieb, er muss sich zusätzliche Kühltruhen leihen. Gerade will er einen verschiedenen Boxer zwischenlagern, als ihm das bleiche Gesicht einer schönen, jungen, aber leider sehr toten Frau entgegenblickt.

 

Zum Glück ist gerade seine Nachbarin Elfriede Schmittke hereingekommen. Die patente Detektivin, den Lesern schon aus dem 1. Krimi „Schulsachen“ bekannt,  wollte sich zwar eigentlich aus den Ermittlungen der Polizei heraushalten und nur noch lukrative Fälle annehmen, ihr neues Büro in Hofheim genießen und vor allem ihren frischen Verehrer besser kennenlernen.

 

Aber sie kann doch Bodo nicht im Stich lassen. Und so kommt es, dass Elfriede  zwischen Frankfurter High Society, Hofheimer Kleingewerbe und musikalischen Obdachlosen so manche finstere Truhe öffnet, bis sie in einer furiosen Verfolgungsjagd in der Hattersheimer Phrix den Täter stellt.

 

 

Veronika Aydin und Kerstin Klamroth führen mit diesem Band ihre sympathische Anti-Helden Elfriede in ihren zweiten Fall. Wie immer geht es dabei nicht bierernst zu. Denn außer Mördern gibt es ja noch jede Menge Familienkram, der Elfriede beschäftigt: Sohn Oliver hat Liebeskummer und Tante Ingeborg legt sich ein seltsames neues Hobby zu.

 

 

Auszüge